Konfliktschlichtung e.V.

Konfliktschlichtung e.V.

Kontakt

Adresse des Anbieters/Trägers

Kaiserstraße 7, 26122 Oldenburg

Sitz des Anbieters/Trägers

außerhalb des LK Oldenburg

AnsprechpartnerIn

Frau Hillenstedt

Öffnungszeiten/Sprechzeiten/Bürozeiten


Sekretariat: Mo. - Fr. 08:15 - 12:15 Uhr
Gesprächstermine nach Vereinbarung



Telefonnummer

0441 27293

E-Mail

Homepage

Stammdaten

Kurzbeschreibung

Der 1987 gegründete Verein Konfliktschlichtung führt professionelle Vermittlungsgespräche mit Konfliktbeteiligten im Rahmen der Mediation in Strafsachen (Täter- Opfer- Ausgleich/ TOA) mit Jugendlichen, Heranwachsenden und Erwachsenen in der Stadt Oldenburg. Durch die erfolgreiche Betreuung und Abwicklung der Vermittlungsgespräche leistet die Konfliktschlichtung e.V. nicht nur einen Beitrag zum privaten, sondern auch zum gesellschaftlichen Wohl. Unter den angebotenen Leistungen des Vereins findet sich zum einen das Projekt "Prokids". Im Rahmen des gewaltpräventiven Projektes, führen professionell ausgebildete Mitarbeiter, Seminare an Schulen durch, mit dem Ziel, eine konstruktive Streitkultur zu entwickeln. Auch steht das Oldenburger Interventionsprojekt (Olip), welches sich an Frauen und Männer richtet, welche häusliche Gewalt anwenden, in Verbindung mit der Konfliktschlichtung e.V.. Zudem bietet die Konfliktschlichtung eine Erweiterung des TOA unter dem Namen "Täter und Opfer im Gespräch (OTG)" an.
Der Verein Konfliktschlichtung gehört zu einer der ersten Einrichtung in Deutschland, die das "Zertifikat TOA- Gütesiegel" erhalten hat, welches für die erfolgreiche Arbeit und der hohen Qualität der Vermittlungsarbeit steht.

Trägerform

Öffentlicher Träger

Zuordnung des Anbieters

Kinder- und Jugendhilfe

Angebote dieses Anbieters

  • Oldenburger Interventionsprojekt (OLIP)

    Das Angebot richtet sich an erwachsene Männer, die in Partnerschaft und Familie gewalttätig sind und bereit sind:
    - sich mit der eigenen Gewalt auseinander zu setzen
    - sich mit den Folgen der Gewalt auseinander zu setzen
  • Opfer und Täter im Gespräch (OTG)

    Der Strafvollzug hat u.a. das Ziel, der Resozialisierung von Straftätern zu dienen und zu fördern. Dabei spielen Opferinteresse oftmals eine untergeordnete Rolle und kommen "zu kurz". Die Nichtbewältigung eines Tatgeschehens kann sich f…